Monatsarchiv für Februar 2009

Protest vor Kärntner Landesregierung

Webmaster, 26. Februar 2009 | Aktivitäten+Termine, Politik

VERKEHRT-Obfrau Reiffenstein: „BZÖ-Landeshauptmann Dörfler ist Interessensvertreter der Schwerverkehrs-Lobby!“ Grüne, FPÖ und SPÖ sowie ÖVP-LR. Martinz klar gegen Vollausbau der S 37.

Ausbau ohne Transit gibt es nicht

Webmaster, 25. Februar 2009 | Politik, Transit

Einen Ausbau der S 37 zwischen Klagenfurt und dem steirischen Scheifling ohne zusätzlichen Verkehr gibt es nicht! Da stellen sich ein paar Politiker die Welt einfacher vor, als sie ist”, sagt Verkehrsplaner Kurt Fallast und widerspricht damit der Ansage von Landeshauptmann Gerhard Dörfler (BZÖ) der fordert: “Ja zum Ausbau. Aber: nein zum Transit.”

Wider dem Kirchturmdenken

Webmaster, 10. Februar 2009 | Gesundheit, Verkehrskonzepte

Ein damit verbundener Ausbau-Automatismus der S 37 zu einer Schnellstraße mit Autobahncharakter wird nicht nur in Maria Saal, sondern entlang der gesamten geplanten Trassenführung entschieden abgelehnt!!! Faktum ist nun einmal, dass Einhausungen oder Unterflurtrassen zwar den Lärm, nicht aber Emissionen verhindern können.

Ärzte gegen Verkehr

Webmaster, 8. Februar 2009 | Gesundheit, Politik

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wir, Ärztinnen, Ärzte und Gesundheitsorganisationen in Europa, wenden uns an Sie, weil wir in Sorge um die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten sind.

Die Frist ist um…

Webmaster, 8. Februar 2009 | Politik, S 37 offiziell

Die S37 würde wegen ihrer funktionellen Einbindung in das europäische hochrangige Straßennetz erhebliche Verkehrsströme an sich ziehen, die über den Semmering oder den Schoberpass fließen.

11 Fragen

Ulrike, 7. Februar 2009 | Politik, S 37 offiziell

Seit Monaten wird in Kärnten eine äußerst kontroversielle Diskussion um den geplanten Vollausbau der S37 geführt. Wir, die Vertreterinnen und Vertreter von VERKEHRT Bürgerinitiative Maria Saal gegen Transit sind davon überzeugt, dass am 1. März 2009 Ihre Haltung, bzw. die Haltung Ihrer Wahlwerbenden Gruppe, in dieser Frage eine wesentliche Entscheidungsgrundlage für die Wählerinnen und Wähler der betroffenen Region sein wird.